Entwurf 1 – arc.grün Landschaftsarchitekten und Stadtplaner, Kitzingen

6 Kommentare

  1. Kommentar, 05.11.2020

    Vorschlag Abriss Sparkasse unrealistisch

  2. Kommentar, 05.11.2020

    Lieber Kommentar 2: Dies sind lediglich Vorentwürfe – ich denke, das jeweilige Büro hat sich hier sicher Gedanken gemacht, wie die städtebauliche Neustrukturierung mit neuem Raum für die bestehenden Nutzungen verbessert werden kann. Dies sind Gedankenanstöße und ich finde diese sehr gut gelungen. Besonders hinsichtlich der eben wie Sie nennen großen Bedeutung. Dass der Bestand derzeit nicht funktioniert und auch für die Eigentümer der Häuser eine Wertminderung darstellt sollte uns Anwohnern doch bereits seit langem klar sein. Die Parkplätze könnten ja leicht in einer Tiefgarage versteckt werden – kein Anwohner schaut gern auf sein eigenes Auto – oder auf einen halb leeren Asphaltplatz. Auch nachts fühlt man sich bei so einem Erscheinungsbild nicht sicher.

  3. Kommentar, 03.11.2020

    Das Sparkassengebäude muss man viellicht gar nicht abreisen, eine dezentere Fassadengestaltung ohne die Werbung für eine längst verschwundene Sparkasse würde genügen.

  4. Kommentar, 03.11.2020

    Wenn man Entwürfe ernst nehmen soll, so sollten sie nicht innerhalb eines Tages aus der Hüfte heraus entstehen. Das Sparkassengebäude einzureißen wäre das Ende für zwei bedeutende Anlaufstellen für die Bewohner des Stadtteils . Zwei Arztpraxen ( Allgemeinmedizin und Zahnarzt). Wurde der Hausbesitzer gefragt bevor man derartige Ideen öffentlich publiziert? Wer bezahlt das Grundstück, das Haus und den Abriss? Welchen zusätzlichen Nutzen sollte die Vergrößerung des Platzes bringen, wenn man für den bisherigen Platz krampfhaft schon nach einer Nutzung sucht? Auch die Tankstelle in der Schwabenstraße hat für die Bevölkerung eine große Bedeutung und sorgt mit einem Rest an Infrastruktur zur Versorgung der Menschen ( Tankstelle, Getränkeshop, Paketversand usw.) Bei aller Ideenfreiheit eines Planungsbüros sollten Pläne aber dennoch nicht realitätsfremd sein. Der Nutzen für alle sollte im Vordergrund stehen.

  5. Kommentar, 31.10.2020

    Bitte bedenken Sie, dass unbedingt öffentliche Parkplätze erhalten werden müssen!

  6. Kommentar, 31.10.2020

    Entwurf 1 gefällt mir gut! Der Anfang der Schwabenstraße ist ein z.Zt. eher gesichtsloser, durch sympatisch niederschwelliges Gewerbe (Imbiss, Tanke, Werkstatt) geprägter Straßenabschnitt, dessen Aufwertung tatsächlich die Wirkung der gesamten „Mitte“ verbessern würde und die Mitte zur „Lebensader“ Schwabenstraße hin öffnet. Man sollte die niederschwelligen gewerblichen Angebote in jedem Fall erhalten, indem man sie integriert.
    Ich teile jedoch die Bedenken der gestrigen Teilnehmer, dass Geschäfte hier einen schweren Stand haben werden.

    Außerdem würde ich bedauern, wenn die Grünfläche direkt an der Ecke Schwaben-/Frankenstraße ersatzlos verloren ginge. Das hat mich auf den Gedanken gebracht, ob man nicht diesen Bereich direkt von der Ecke der Kreuzung her als (grünes) „Entree“ offen gestalten kann, statt – wie im Entwurf – die „Mitte“ etwas zu stark durch das Gebäude von der Kreuzung abzuriegeln. Das würde vielleicht vom „Hotspot“ Kreuzung her eine Sogwirkung erzeugen, die Passanten in die Mitte hineinzieht.
    Es ist sicher gut, das Konzept stufenweise zu staffeln.
    ES

Entwurf Kommentieren

Bitte beachten:
Kommentare werden zunächst geprüft, bevor sie veröffentlicht werden.