Home

Stadt Würzburg © Baureferat/Fachabteilung Tiefbau

Planungswerkstatt „Lindleinsmühle Mitte“

Update (Stand 26. Oktober 2020):
Die Planungswerkstatt „Lindleinsmühle Mitte“ findet am 30. und 31. Oktober 2020 statt. Aufgrund stark zunehmender Corona-Fallzahlen hat sich die Stadt Würzburg dazu entschieden, die Bürgerbeteiligung im Pfarrzentrum St. Albert nicht im ursprünglich geplanten Format durchzuführen. Stattdessen können sich Bürgerinnen und Bürger online sowie im Quartiersbüro Lindleinsmühle an der Planungswerkstatt beteiligen.

 

30.Nov.2020

Pressemitteilung zur Planungswerkstatt Lindleinsmühle

Im zweiten Anlauf hat’s geklappt.
Nachdem die Planungswerkstatt Lindleinsmühle im März wegen des ersten Corona-Lockdowns kurzfristig abgesagt werden musste, konnte mit der Jurysitzung am 05.11.2020 das Verfahren trotz der erneut kritischen Corona-Situation zu einem erfreulichen Abschluss gebracht werden. Der Wunsch nach einer Neugestaltung des Kirchplatzes St. Albert entstammt dem Integrierten Handlungs- und Entwicklungskonzept von 2017, das im Zuges des Bund-Länder-Programms „Sozialer Zusammenhalt“ (ehemals „Soziale Stadt“) aufgestellt wurde. Eine übergeordnete Zielsetzung ist dabei die Stärkung des Zentrums als zentraler Treffpunkt der Stadtteilbewohner. Der Platz weist gestalterische und funktionale Defizite auf und kann seine Rolle als Stadtteilzentrum nur noch eingeschränkt erfüllen.

weiterlesen

16.Nov.2020

Protokoll der Jurysitzung 

Am 5. November 2020 fand die Abschlussveranstaltung der Planungswerkstatt Lindleinsmühle-Mitte statt. Im Eintrag vom 6. November sind die Platzierungen der drei Büros sowie deren Präsentationspläne einsehbar.
Um einen Einblick zu erhalten, wie die Arbeiten bewertet wurden, können Sie hier das Protokoll der Jurysitzung einsehen.

Hier gehts zum Protokoll

06.Nov.2020

Ergebnisse der gestrigen Endpräsentation und Beurteilung des Bewertungsgremiums

Gestern Abend um 17:00 fand die Abschlussveranstaltung der Planungswerkstatt Lindleinsmühle-Mitte als Videokonferenz statt.
Die drei teilnehmenden Büros präsentierten ihre Ideen und Konzepte für eine mögliche Neugestaltung des Stadtteilzentrums.

In einer geschlossenen Besprechung des Bewertungsgremiums wurde besonders die Arbeit des Büros Arc.Grün, Kitzingen, gelobt, mit einem 1. Platz ausgezeichnet und zur Umsetzung empfohlen. Zunächst wird in dieser Arbeit eine langfristige Vision für das gesamte Zentrum vorgestellt, aus der sich eine kurzfristige Strategie für Verbesserungsmaßnahmen ableitet. So werden zunächst die äußeren Zugänge, die von der Franken- und Schwabenstraße in die Mitte führen, sichtbar gemacht und einladend gestaltet. Insgesamt wird sie von vier interessant gestalteten Wegen erschlossen. Der Grünzug der Pleichach wird einbezogen, ein Aussichtsbalkon ermöglicht das Erlebnis des bis jetzt kaum sichtbaren Bachlaufs. Der zentrale Kirchplatz wird großzügig neu geordnet, er bindet die Kirche und den Kindergarten mit barrierefreien Zugängen zusammen und schafft eine angenehme Aufenthaltsqualität. Neue Beläge, Bepflanzungen, Mobiliar und Beleuchtung werden dazu beitragen, dass ein attraktiver Ort für die Besucher und Benutzer aller Altersgruppen entsteht.

Auch die Arbeiten der beiden Teams DE BUHR LA, Sommerhausen, mit Christine Baumgartner, Köln, sowie Kaiser + Juritza Partner, Würzburg, haben wertvolle Ansätze präsentiert. Diese beiden Teams wurden gleichrangig auf den 3. Platz gesetzt.

Weitere Informationen und Erläuterungen zu den Arbeiten werden nach einem Abstimmungsprozess der Jury in der kommenden Woche auf dieser Seite bereitgestellt.
Schauen Sie doch gern nochmal rein : )

1. PLATZ

ArcGrün
Landschaftsarchitekten und Stadtplaner,
Kitzingen

Plan in Originalgröße laden (PDF, ca. 15 MB)

3. PLATZ

DE BUHR LA
Landschaftsarchitektur,
Sommerhausen

Plan in Originalgröße laden (PDF, ca. 18 MB)

3. PLATZ

Kaiser + Juritza + Partner
Landschaftsarchitekten,
Würzburg

Plan in Originalgröße Laden (PDF, ca. 4 MB)

05.Nov.2020

Vergangenen Samstag, den 31.10.2020, hatten interessierte Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, Anregungen und Kritipunkte im Quartiersbüro Lindleinsmühle vorzubringen. Die eingegangenen Anmerkungen beziehen sich jedoch nicht konkret auf einen der drei Entwürfe, sondern äußern grundlegende Ideen und Bedenken bezüglich des Bereichs um den Kirchplatz. Die Anmerkungen sind nachfolgend thematisch geordnet aufgelistet:

Ausstattung
Sitzgelegenheiten
– Wasserspielfläche

Nutzungen
– Urban Gardening
– es fehlen Leute, um den Platz zu bespielen
– sehr schön, dass der Kindergarten den Platz nutzt
– Freiräume auf dem Platz schaffen, dass die Anwohner aus ihren Wohnungen kommen und den Platz nutzen
– Wohnbereiche nach Außen zum Platz orientieren
– Angebote für ältere Anwohner
– Stadtteil-Laden auf Vereinsbasis / genossenschaftliches Modell
– Eisdiele in die Sparkasse

Ruhender / Fließender Verkehr
– Stichstraße nur für Anlieger öffnen, muss kontrolliert werden
– Parkplatzsituation Kindergarten verbessern
– Elternhaltestelle
– Unter dem Platz sollte eine Tiefgarage entstehen, die Stellplätze für alle Anlieger und
Kindergarten beinhalten kann
– Keine zusätzlichen Stellplätze
– Bus wird in der Frankenstraße oft durch parkende Autos behindert bzw. verzögert

Zugänge zum Platz
– Zugang / Eingang Frankenstraße wichtig

30.Okt.2020

Der erste Arbeitstag der Werkstatt geht zu Ende. Nachstehend können Sie die ersten Entwurfsskizzen der Planerteams begutachten und kommentieren. Die Skizzen sind ab morgen, 10:00 Uhr, auch im Schaufenster des Quartiersbüros zu begutachten.

30.Okt.2020

Heute beginnt die Arbeitsphase der Planerteams. Nachdem sich die Teams durch einen Ortsrundgang einen Überblick über die Situation rund um den Kirchplatz St. Albert verschaffen konnten, beginnen sie heute mit ihrer Ideenfindung und dem Zeichnen erster Entwurfsskizzen. Diese werden die Teams heute Abend angemeldeten Bürgerinnen und Bürgern sowie der Jury im Rahmen einer Online-Videokonferenz vorstellen und ihre Konzeptideen erläutern. Die Bürgerschaft bekommt dabei die Möglichkeit, Anregungen und Kritikpunkte zu äußern. Im Anschluss an die Videokonferenz werden die Entwurfsskizzen hier auf der Website veröffentlicht. Bis Montag, den 02. November 2020, können interessierte Bürgerinnen und Bürger die Entwürfe online kommentieren und ebenfalls Anregungen und Kritik vorbringen. Die Skizzen werden zudem ab morgen, 10.00 Uhr, im Quartiersbüro Lindleinsmühle aushängen. Kritikpunkte und Anregungen können zwischen 10.00 und 12.00 Uhr persönlich oder telefonisch im Quartiersbüro vorgebracht werden. Bitte beachten Sie dabei jedoch, dass die Entwürfe lediglich die Ideen der Planer nach dem ersten Arbeitstag widerspiegeln und noch keinen endgültigen Entwurf darstellen. Die Grundideen werden im Laufe der Werkstatt nach und nach konkretisiert und schließlich zu einem fertigen Entwurf ausgearbeitet.

21.Okt.2020

STARTSCHUSS – UPDATE (Stand 26. Oktober 2020)

Der Planungsworkshop „Lindleinsmühle Mitte“ mit 3 teilnehmenden Büros startet am Freitag, den 30.10.2020. Aufgrund stark zunehmender Corona-Fallzahlen hat sich die Stadt Würzburg dazu entschieden, die Bürgerbeteiligung im Pfarrzentrum St. Albert nicht im ursprünglich geplanten Format durchzuführen. Stattdessen können Bürgerinnen und Bürger, die sich vorab beim Quartiersmanagement Lindleinsmühle angemeldet haben, mittels einer Video-Konferenz in den Planungsprozess einbringen. Für alle anderen gibt es die Möglichkeit, ihre Anregungen und Kritikpunkte vor Ort im Quartiersbüro zu äußern. Den gesamten Planungsprozess können Sie zudem hier verfolgen und ab Freitag Abend die Entwürfe der Planerteams online betrachten und kommentieren. Die Anregungen und Kritikpunkte der Bürgerschaft werden, soweit möglich, anschließend von den Planerteams in ihre Entwürfe eingearbeitet.

mehr erfahren

Entwurf 1 - ArcGrün Landschaftsarchitekten und Stadtplaner, Kitzingen

Entwurf 2 - DE BUHR LA Landschaftsarchitektur, Sommerhausen

Entwurf 3 - Kaiser + Juritza + Partner Landschaftsarchitekten, Würzburg